Flexible Materialien

Textilien selbst stellen einen vielseitig einsetzbaren Werkstoff dar oder fungieren vielfach als Basis oder Trägermaterial für flexible und funktionelle Werkstoffe.
Im Forschungsschwerpunkt Flexible Materialien werden mit Hilfe textiler Technologien funktionale, leichte und zugleich flexible Strukturen erzeugt. Auf der Grundlage aktueller Markttrends und durch Zugriff auf modernste Maschinentechnik bietet man nicht nur textilen Unternehmen anwenderbezogene Produktentwicklung, Produktinnovationen und Beratung.
Über gezielte Vorlaufforschung werden neue Technologien untersucht und zur Herstellung und Funktionalisierung flexibler Strukturen auf der Basis von Textilien genutzt. So entstehen textile Flächen oder Fadenkonstruktionen für spezielle medizinische oder technische Einsatzgebiete.
Für themenübergreifende Aufgabenstellungen werden in diesem Forschungsschwerpunkt Faden- und Flächenkonstruktionen entwickelt, die in nachgelagerten Forschungsgruppen wie Oberflächentechnik und Beschichtung sowie Smart Textiles weiterverarbeitet werden.

Neben den forschungsorientierten Arbeitsgebieten übernimmt der Forschungsschwerpunkt auch die Lösung aktueller technologischer Aufgaben der Textilunternehmen, wozu für die Fadenkonstruktion, Schmal- und Breitweberei, Flechterei, Stickerei und die Wirkerei von 3D-Textilien entsprechende Technika zur Verfügung stehen. Alle Technika werden ebenso für die Durchführung von Kundenversuchen und die Herstellung von Mustermengen genutzt.


UV-Schutztextil
Abstandsgewirke im Querschnitt
 
Deutsch Englisch

News + + + News + + +

Schaffung einer neuen Geräteinfrastruktur für Smart Textiles

Logo EFRE Thüringen
Neue Apparaturen und Vorrichtungen für spezielle Untersuchungen an smarten Textilien

Innovationen 2016 im TITV Greiz

Teilnehmer im Gespräch mit Mitarbeiterin Monika Weiser, TITV Greiz
Bestickte Geotextilien, gestickte Implantate und beheizbare Schnüre locken Fachbesucher nach Greiz

[Zeige alle News]