05.03.2018

6. Anwenderform SMART TEXTILES

Das Treffen für Forscher, Entwickler, Hersteller und Anwender – Unternehmen zeigen überwältigendes Interesse für smarte Textilien


Von:TITV Greiz

In die Welt der Schienenfahrzeuge führte das 6. Anwenderforum SMART TEXTILES die 160 Teilnehmer, die zu 70 % aus der Industrie kamen. Die eindrucksvolle Führung durch die Montagehallen der Stadler Pankow GmbH, des deutschen Ablegers der erfolgreichen Schweizer Stadler Railgroup in Berlin, zeigte, dass Individualität und Qualität bei Schienenfahrzeugen zum Erfolg führen.


Spannende Vorträge von Seiten der Hersteller zeigten die Vielfalt der Einsatzgebiete smarter Textilien. So verändert bereits jetzt der digitale Wandel das Arbeitsumfeld. Aus der Sicht von UVEX als Systemanbieter für PSA bieten die Digitalisierung und damit die smarten Textilien interessante Möglichkeiten, ganze Sicherheitsassistenzsysteme zu entwickeln. Eine wichtige Rolle spielt die Elektronikintegration in die PSA wie z. B. für personalisierte Sicherheitshandschuhe, Leuchtelemente und Gestik­steuerung in Jacken oder für die Lageanalyse in smarten Schuhen. Dr. Markus Burkhardt von UVEX stellte neueste Konzepte, Entwicklungen, Strategien, aber auch Integrationshürden von vernetzter digitaler PSA vor.

Verbesserungsbedarf für die kommerzielle Vermarktung von Smart Textiles sieht Vera Gail, Schoeller Textil AG, Schweiz, u. a. bei dem unzureichenden Trage- und Pflegeverhalten und dem geringen Automatisierungs­grad der Fertigung. Mit E-Soft-Shell hat sich das Unternehmen gerade diesen Heraus­forderungen gestellt und eine aktiv beheizbare Bekleidung entwickelt. E-Soft-Shell ist ein als Meterware konzipiertes Lami­nat. Aufgrund der leitfähigen Strukturen im Futter sind die Schnittteile frei zuschneidbar und gewährleisten eine gleich­mäßige Erwärmung.

Mit erfrischend neuen Produktideen und innovativen Geschäftsmodellen kommen die Startups auf den Markt. Die Firma Texlock GmbH aus Leipzig entwickelte bspw. ein superleichtes Fahrradschloss, das weniger als 400 Gramm pro Meter wiegt. Es besteht aus Hightech-Fasern mit schmutz­abweisendem Außenmaterial, ist flexibel und extrem sicher. Besonders Interessant ist, dass die Finanzierung der Entwicklung des "tex-lock" bis hin zur Markteinführung mittels Crowdfunding in einem Kickstarter-Projekt erfolgte. Die Produktion "Made in Germany" startet im nächsten Monat.


Das Anwenderforum SMART TEXTILES wurde 2012 vom TITV Greiz ins Leben gerufen, um die Erfordernisse der Hersteller und Anwender von Smart Textiles mit den Potenzialen der Forschung und Entwicklung zu verknüpfen. Inzwischen wird das Anwenderforum gemeinsam mit dem Forschungskuratorium Textil e. V., Berlin, und dem Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf organisiert und an unterschiedlichen Orten in der Nähe potenzieller Anwender von Hightech-Textilien durchgeführt. Fachlich wird das Forum durch ein internationales Programmkomitee unterstützt, das sich aus Vertretern der Wissenschaft und Industrie zusammensetzt und insbesondere die Kompetenzen auf dem Gebiet Smart Textiles der DACH-Region Deutschland, Österreich und Schweiz bündelt.

Das nächste, das 7. Anwenderforum SMART TEXTILES ist schon geplant und wird am 27./28. Februar 2019 stattfinden.

 
Deutsch Englisch

News + + + News + + +

Thüringer Forscherteam entwickelt intelligente Kleidung

Studiosituation
TITV im Fernsehen am 05.07.2018 in "MDR um 11"

6. Anwenderform SMART TEXTILES

Das Treffen für Forscher, Entwickler, Hersteller und Anwender – Unternehmen zeigen überwältigendes Interesse für smarte Textilien

Additive Fertigung für die Textilindustrie

3D-Druck
Erfolgreicher TITV-Workshop "Additive Fertigung für die Textilindustrie" im Hause KARL MAYER, 11.01.2018 in Obertshausen

[Zeige alle News]